Fazit 30 Tage Vegan

Hola,

die 30 Tage Vegan Challenge, die ich mir persönlich gestellt habe, ist nun vorbei. Erfolgreich habe ich meine persönlichen Ziele erreicht und in diesem Monat viel gelernt. Einkaufen, Kochen, Essen gehen und die Reaktionen anderer Leute auf meine Challenge und mein Essverhalten waren äußerst interessant und noch einmal ganz anders wahrzunehmen, als wenn nur über Veganismus gesprochen wird, anstatt es zu verwirklichen.

Positive Erfahrungen:

  • neues Einkauferlebnis
  • Geschmack der Gerichte
  • leichte, gut bekömmliche Lebensmittel
  • gutes „Bauchgefühl“ durch fettarme/freie Gerichte
  • Bewusstsein für Nahrungsmittel
  • längeres Sättigungsgefühl
  • Erfolg bei Menschen die Interesse zu wecken
  • Grenzen und Disziplin erkannt
  • gesetze Ziele sind erfolgversprechender als nur „Vornehmen“

Negative Erfahrungen:

  • ausführliches Lesen der Inhaltsstoffe raubt Zeit
  • schlecht ausgestattete Lebensmittelmärkte rauben Nerv
  • Backversuche misslingen – benötigen mehrere Anläufe
  • Verwendung von Vollmilchpulver in der Industrie – unnötig!
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup in fast allen Gerichten aus veganen Büchern – zu süß!

 

Hier sind ein paar Inspirationen und vegane Teller und Schüssel von lieben Mitmenschen…

Food

Alles in Allem bin ich wirklich überrascht und froh, 30 Tage konsequent gewesen zu sein. Ich habe viele leckere Gerichte gekocht, die ich in mein Repertoire aufgenommen habe und nun regelmäßig zubereiten werde. Und nicht auf Grund der Tierfreundlichkeit, sondern auch weil sie mir sehr schmecken und super gesund und nährstoffreich sind!

Wie erwartet war es eine Herrausforderung immer vegan zu essen, vor allem wenn es doch einmal schnell gehen musste oder einfach ein Snack von Nöten war. Allerdings fand ich alle Alternativen oder alles Neue, was ich kennen gelernt habe lecker und simple.

Falls ihr eines meiner Vegan Weeks verpasst habt:

#1

#2

#3

#4

Happy Monday und eine schöne Woche wünsche ich euch!

xo, eure Alex!

Advertisements

5 Kommentare

    1. :) Tatsächlich kann ich auf Vieles verzichten, was ich vorher nicht gedacht hätte!
      Allerdings werde ich mir ab und zu ein gutes Stück Käse gönnen und auf honiggesüßte Müsliprodukte möchte ich nicht verzichten!
      Alles Andere werde ich versuchen zur Routine werden zu lassen!!
      :-*

      Gefällt 1 Person

  1. Cool, finde ich sehr gut, dass du es durchgezogen hast!! Ich bin schon lange Vegetarierin, aber an ‚komplett vegan‘ habe ich mich bisher nie herangetraut, und zwar auch genau wegen deiner geschilderten negativen Erlebnisse… Ich stelle es mir im Alltag sehr schwer vor, konsequent und immer vegan zu leben… Ganz allein schon aus praktischen Gründen, denn selbst als Vegetarier kommt man sich doch das ein oder andere Mal schon als „Exot“ vor, gerade in kleinen Städten und ländlichen Gegenden wird man da ab und an schief angeschaut. Lg

    Gefällt mir

    1. Vegetarisch exotisch. Da hast du Recht! Leider! Und daran ist eigentlich nur das Angebot Schuld. In Restaurants muss ich selbst als Vegetarier zurück stecken und 3x Beilagen bestellen, weil es sonst nichts gibt. Als Veganer sind gut bürgerliche Küchen fast unmöglich.
      Hoffentlich ändert sich das in Zukunft! Liebe Grüße! ♡

      Gefällt 1 Person

      1. 3x Beilagen, das kommt mir bekannt vor… 😁 Oder Sätze wie „das kannst du ruhig essen, da ist nur gaaaaaaaanz wenig Schinken drin, das schmeckt man kaum“ sind such beliebt.. 😓
        😉 Lg

        Gefällt 1 Person

Lasst hören!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s