alnatura

Simple as that: Couscous-Gemüse

Hallo ihr Lieben,

lang lang ist´s her… trotz das ich 1000 Ideen für diesen Blog habe, scheitert es oft an der Zeit und der Umsetzung. Sehr schade, wie ich finde!

Nun setze ich die Idee einer Freundin um! Einfache, schnelle und leckere Rezepte für Anfängerköche. Möglichst gesund, keine leere Energie und mit vielen Nährstoffen.

Los geht es mit einer simplen Gemüsepfanne mit Getreidebeilage. Gefunden habe ich dieses Rezept …  gar nicht! Entweder habe ich es heute Mittag erfunden oder das gibt es schon seit 100 Jahren.

20150414_152055

 

Zutaten für 1 Person

  • 100 g Couscous
  • Gemüsebrühe
  • pflanzliches Öl
  • 1 Paprika
  • 1 Handvoll Tomaten (wahlweise anderes Gemüse wie Zwiebeln, Fenchel, Broccoli, …)
  • Nussmus (Mandel, Cashew, Erdnuss)
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer, Oregano

20150414_152454

Zubereitung

  • 100 g Couscous mit 100 ml kochendem Wasser aufgießen, 0.5 TL Gemüsebrühe dazu geben, 5-7 min ziehen lassen
  • Gemüse gewünscht klein schneiden und mit etwas Öl in einer heißen Pfanne anbraten
  • Gemüse würzen und abschmecken
  • 2 EL Nussmus mit etwas warmen Wasser glattrühren, salzen und pfeffern und in die Pfanne geben

20150414_152601

 

Und … schon fertig!

Wahlweise könnt ihr die Gemüsesorten aussuchen, durch Hülsenfrüchte strecken, verschiedene Kräuter hinzufügen, oder bei der Veggie-Version Parmesan hobeln oder etwas Schafskäse mit in die Pfanne geben. Das Nussmus gibt dem ganzen einen sämigen Geschmack und einen asiatische Touch. Der kann durch Chili oder Currypaste noch verstärkt werden! Probiert´s ganz einfach aus!

YUMMY und SIMPLE AS THAT oder? :)

Weitere interessante Infos über dieses Gericht: 

enthalten sind ca. 500 kcal

ca. 360 mg Vitamin C

ca. 87 g Kohlenhydrate

ca. 21 g Proteine

ca. 14 g Fett

 

Guten Hunger! Eure Alex.

Advertisements

Vegan Week #1

Hola Leute,

1 Woche VEGAN ist schon um und ich kann einige Erkenntnisse und Memoiren feststellen.
Stellen sich erstmal die Fragen: Was hast du gegessen? Wie war das Einkaufen? Schmeckt das alles überhaupt?

Also: …

Frühstück – es gab meistens (eigentlich immer) etwas Ähnliches:

How to Do Müsli Step 1

How To Do Müsli – Step 1

How to Do Müsli Step 2

Step 2

Haferflocken mit Reis- oder Sojamilch und 1 Banane. Dazu 1 Apfel und wahlweise Weizenpops und Zimt! Sehr sättigend.  Must Have zum Frühstück: Zeit, gute Musik und viel Tee und frischen Orangensaft!

Und? Was fällt auf? Ja, die Weizenpops! Erster Fail! Durch den Honig sind sie nicht vegan!
Mehr zu den furchtbar klein geschriebenden Inhalsstoffen stay tuned …

20150101_105747

Mittag – diese Woche hatte ich zu Mittag viel Zeit zum Denken und Kochen, aber auch wenig Zeit zum Denken und Kochen. Trotzdem habe ich sowohl mit aber auch ohne Zeit immer etwas leckeres schnelles aber Nahrhaftes zum Essen zaubern können.

Gemüsesuppe + Feldsalat mit Rotkohl-Apfel-Birnen-RoteBeetesalat

Gemüsesuppe + Feldsalat mit Rotkohl-Apfel-Birnen-RoteBeetesalat

Snack

für unterwegs einen Apfel

für Zuhause die gemischte vegane Platte mit Apfel, getr. Aprikosen und Nüssen

Apfel

veganer schneller Snack

veganer Snack

veganer Snack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abend

20150107_191920

veganer Burger

20150105_193114

Vollkorn Farfalle mit Shiitake-Champion-Spinatsauce

20150103_184015

schnelles veganes Abendessen

Am Abend habe ich gern Rezepte ausprobiert. Zufallstreffer aus dem Internet oder Rezepte aus den veganen Kochbüchern.  Die Farfalle mit Pilzen habe ich spontan im Internet gefunden und entschieden dafür einzukaufen. Die Vollkornfarfalle sind aus dem alnatura, ebenso die Shiitake und Champions. Damit eine leckere Sauce entsteht habe ich Sojasahne dazu gegeben.

Fazit: Dieses Gericht mögen sogar Nicht-Veganer/Nicht-Vegetarier ! Toll!

Der Burger war der absoluter Renner! Er besteht aus:

  • ganz normalen Burger-Pappbrötchen
  • Avocado
  • frischen und getrockneten eingelegten Tomaten
  • Zwiebeln, Salatblatt und Gurke
  • Mango-Papaya-Aufstrich
  • Gemüseburger von alnatura

Die Gemüseburgermischung wird einfach mit heißem Wasser angerührt und gebraten. Überraschend super lecker!

Als schnelles Abendessen habe ich auch mal nur Sojajoghurt, Mandarinen und ein Vollkornbrot gegessen. Zum Nachtisch gabs Oreos!

Was hat sich geändert?

Fange ich erstmal mit dem Positivsten an!

  • Längerfristiges Sättigungsgefühl
  • kein Völlegefühl
  • keine Zuckergelüste
  • weniger Hungergefühle

Ich fühle mich fit und wach, obwohl ich viel am Schreibtisch sitze!!!

Wie war das Einkaufen und hat sich etwas verändert?

Das Einkaufen in der ersten Woche macht mir relativ viel Spaß (so viel Spaß einkaufen machen kann). Man entdeckt viele neue Lebensmittel und Produkte. Der Blick geht von der Bezeichnung direkt auf die Inhaltsstoffe. Immerhin müssen diese nun genau kontrolliert werden. Im alnatura Supermarkt ist das nicht schwer, da die Hinweise oft deutlich zu Lesen sind: Vegetarisch, Vegan, Glutenfrei, Hefefrei.

Feststellen musste ich:

  • viele, „von Natur aus“, veganen Lebensmittel, sind nicht als diese gekennzeichnet (Rittersport Zartbitter 50%)
  • als vegan ausgezeichneten Lebensmittel sind deutlich kostenintensiver als ähnliche Produkte ohne Kennzeichnung
  • Weizenpops mit Honig   *haha*

Wer Lesen kann ist hier also klar im Vorteil.

Das Einkaufen nimmt mehr Zeit in Anspruch als sonst, das ist klar. Schwierig wird es, wenn die Verkäufer die Inhaltsstoffe der eigens verkauften Produkte nicht kennen, wie es in Bäckerein vorkommt. Es sind nicht in allen Bäckerein Listen mit Inhaltsstoffen und Allergen vorhanden oder griffbereit. Außerdem sollte ein allgemeines Verständnis der Inhaltsstoffen vorhanden sein, um Milchsäure oder Eiweiß nicht falsch zu deuten.

Trotz 1-2 Fails bin ich Alles im Allen sehr zufrieden mit den ersten 7 Tagen tierisch freier Zeit und gespannt auf die nächste Woche!

Kocht oder esst ihr häufig vegan? Welche Rezepte könnt ihr empfehlen und braucht ihr den Käse wirklich immer unbedingt auf den Farfallen?

Ich hoffe euch gefällt mein Experiment Vegan!

xo, eure A!

 

Ich bin die alleinige Inhaberin der (Urheber-) Rechte an den Fotos und den weiteren Inhalten auf dieser Webseite. Ebenso an der grauenhaften Qualität der Handy-Food-snap-shot!

[Food]: Veganer Einkauf

Hola Leute,

ich hoffe euch allen geht es gut und ihr habt tolle und entspannte Feiertage gehabt! Nach meinem Vorsätze-post geht´s nun weiter mit der Ernährung. :)

ich habe mir für den Januar eine persönliche Challenge gesetzt.
30 Tage Vegan!
Dazu gehört auch der Verzicht auf die „normalen Süßigkeiten“, da diese außer ein paar Ausnahmen eh nicht vegan sind (keine Sorge, die Ausnahmen finde ich). Zudem möchte ich mehr Sport treiben und setze mir das Ziel mind. 2x die Woche Laufen zu gehen.
Diese Challenge mache ich nicht allein, was ich großartig finde.
Durch das geteilte Glück (oder auch Leid) kann man sich austauschen, sich motivieren lassen und motivieren. Außerdem ist man nicht die einzige Blöde, die in der Mittagspause die Kekse stehen lässt.
Btw, ich mache nicht die 30 Tage Challenge von Attila Hildmann, sondern hole mir einzelne Inspirationen aus veganen Büchern, die ich gelesen habe.
( Vegan for Youth, Vegan for Fit, La Veganista, Peace Food Kochbuch )
30 Tage sind ein guter Start und keine allzu lange Zeit, falls ich damit doch nicht auf Dauer zurecht komme.
Die Challenge ist ein großes Experiment Schrägstrich Selbstversuch, bei der ich auch einfach mal meine Grenzen testen will. Grenzen kennen lernen, vielleicht ist das ein gutes Motto für 2015?!
Vegetarisch esse ich nun seit fast 1,5 Jahren. Das ist für manche vielleicht nicht besonders lang, aber ich habe mich davor auch schon sehr fleischarm ernährt. Seit ca. 1 Jahr beschäftige ich mich nun mit der veganen Ernährung.
Vielleicht fing es mit diesem Buch an –> Peace Food von Dahlke. Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls sind es weniger die gesundheitlichen als ethische Faktoren, die mich zum Grübeln und auch zum Handeln gebracht haben.
Die letzen 6 Monate habe ich mich Vegetarisch – Pudding – Vegan ernährt. So würde ich es ausdrücken. Der vegane Monat ist demnach keine völlige Umstellung, trotzdem aber eine Herausforderung.

Ich zeige euch heute einfach mal, was ich im veganen Supermarkt und im normalen Supermarkt für meinen veganen Monat gekauft habe. Seht es als Inspiration im Bereich [Food].

 

20150102_144554[1]

Produkte aus dem veganen Supermarkt

– eine reife Avocado, natürlich Bio. Sah gut aus und fühlte sich reif an, schmeckte hervorragend!

– den Rucola-Tomate Aufstrich von Zwergenwiese. Schmeckt leicht scharf, sehr lecker mit Avocado und Tomaten auf dem Brot.

– Grüner Tee mit Zitronengras und Pfefferminze von Yogi Tea. Als absoluter Teetrinken ein Genuss.

– eine „Bella Italia“ – Gewürzmischung von Veg Line mit kleinen getrockneten Tomatenstücken. Als Gewürz für warme Pastagerichte, aber auch über den Salat sehr lecker. Empfehlen würde ich, das Gewürz etwas länger in ein paar Teelöffel pflanzlichem Öl einzuweichen, damit die getrockneten Tomaten weicher werden.

20150102_193734[1]

Produkte aus dem normalen Supermarkt

– alpro Sojajoghurt Heidelbeere. Zur Reis- und Hafermilch ist der Joghurt eine süßere Alternative zu meinen Frühstückshaferflocken.

– Apfelringe und Bananenchips von meienburg. Zum Snacken! Die Apfringe von alnatura finde ich persönlich besser, da sie etwas dünner geschnitten sind.

Wart ihr schon einmal im veganen Supermarkt oder im Biosupermarkt? Was haltet ihr vom veganen Trend? Lasst hören! :)

xo, eure a!